Die häufigsten Fragen zu den Leistungsklassen im Tennis

Die häufigsten Fragen zu den Leistungsklassen im Tennis

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet überhaupt Leistungsklassen (LK)?

Die Leistungsklassen im Tennis sind in insgesamt 25 Stufen eingeteilt, wobei LK 1 die beste und LK 25 die schlechteste Stufe bedeutet. Zur weiteren Differenzierung dient innerhalb der einzelnen Stufe die weitere Unterteilung mit einer Nachkommastelle.

Was ist der LK-Begleitwert und worin besteht der Unterschied zum LK-Wert?

Bei der LK-Wertung musst du grundsätzlich zwei Werte unterscheiden:

Einerseits gibt es den LK-Wert, der deine aktuelle Leistungsklasse angibt und maßgebend für Turnierannahmen sowie Setzungen für Mannschaftsaufstellungen ist. Der LK-Wert wird wöchentlich neu berechnet und ausgewiesen. Er hat eine Nachkommastelle.

Als zweiten wichtigen Wert gibt es den LK-Begleitwert, der im Hintergrund geführt wird und auf den deine LK-Verbesserungen und der Motivationsaufschlag angerechnet werden. Dieser Wert wird im Gegensatz zum ausgewiesenen LK-Wert mit (mindestens) drei Nachkommastellen angegeben.

Wie kann ich meine LK verbessern?

Nachdem du von deinem zuständigen Landesverband erfolgreich zum LK-System angemeldet wurdest, nimmt dieser deine Einstufung in eine LK-Klasse vor. Diese LK-Klasse bleibt jedoch nicht immer gleich. Durch Siege in Spielen mit LK-Wertung kannst du deine Leistungsklasse verbessern. Durch eine Niederlage in Spielen mit LK-Wertung ändert sich deine LK dagegen nicht. Jedoch bekommt jeder Spieler pro Woche den sogenannten Motivationsaufschlag von 0,025 auf seine LK hinzugerechnet, sodass sich deine LK auch verschlechtern kann.

Für jedes Spiel mit LK-Wertung erhältst du als Sieger eine LK-Verbesserung deines LK-Begleitwertes nach folgender Berechnung:

Verbesserung = Punktzahl P x Altersklassenfaktor A / Hürdenwert H

Siege bei den vom DTB und den Verbänden organisierten Mannschaftsspielen (Einzel, Doppel und Mixed) werden 10% höher bewertet. Zusätzlich kann für die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften, Verbandsmeisterschaften u.ä. ein Bonus von 0,1 gewährt werden.

Verbessert sich meine LK mit jedem Sieg?

Angerechnet auf deine Wertung werden nur Spiele, die der LK-Wertung unterliegen. Dabei verbessert sich dein LK-Begleitwert prinzipiell mit jedem Sieg, deine ausgewiesene LK ist aber von weiteren Faktoren abhängig, u.a. dem Motivationsaufschlag und der unterschiedlichen Anzahl der Nachkommastellen von ausgewiesenem LK-Wert und LK-Begleitwert. Somit ist es durchaus möglich, dass sich trotz eines gewerteten Sieges deine ausgewiesene LK-Klasse nicht verbessert.

Wie werden die Leistungsklassen (LK) berechnet?

Für jedes Spiel mit LK-Wertung erhältst du als Sieger eine LK-Verbesserung deines LK-Begleitwertes nach folgender Berechnung:

Verbesserung = Punktzahl P x Altersklassenfaktor A / Hürdenwert H

Siege bei den vom DTB und den Verbänden organisierten Mannschaftsspielen (Einzel, Doppel und Mixed) werden 10% höher bewertet.
Die ermittelte LK-Verbesserung je Sieg wird auf (mindestens) drei Nachkommastellen berechnet und vom LK-Begleitwert abgezogen. Außerdem bekommt jeder Spieler pro Woche einen Wert von 0,025 auf seine LK hinzugerechnet (bis zu einem LK-Wert von 25). Im Rahmen der wöchentlichen Auswertung wird dein am Stichtag berechneter LK-Begleitwert auf eine Nachkommastelle abgeschnitten und ergibt deinen aktuellen LK-Wert.

Von der oben genannten Berechnung gibt es wenige Ausnahmen. Die Regelungen für diese Ausnahmefälle findest du in den Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung.

Deine LK-Verbesserung kannst du ganz einfach in unserem LK-Rechner berechnen.

Wie funktioniert die Berechnung der LK-Verbesserung durch einen Sieg genau?

Die Berechnung erfolgt grundsätzlich nach folgender Formel:

LK-Verbesserung = Punktzahl P x Altersklassenfaktor A / Hürdenwert H

Siege bei den vom DTB und den Verbänden organisierten Mannschaftsspielen (Einzel, Doppel und Mixed) werden 10% höher bewertet. Zusätzlich kann für die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften, Verbandsmeisterschaften u.ä. ein Bonus von 0,1 gewährt werden.

Die Punktzahl P ist dabei ein Wert, der von der LK-Differenz d (LK-Differenz = LK Sieger – LK Verlierer) der beiden Spieler abhängig ist und sich entsprechend folgender Funktionen berechnet:

P = 10, wenn d <= -4
P = -1,250 x d3 – 7,50 x d2 + 50, wenn -4 < d <= 0
P = -1,875 x d3 + 11,25 x d2 + 50, wenn 0 <= d < 4
P = 110, wenn d >= 4

Der Hürdenwert H ist ein Wert, der von der LK des Siegers abhängig ist und sich entsprechend folgender Funktion berechnet:

H = 50 + 45,07 x (25 – LK Sieger) / Wurzel (LK Sieger)

Der Altersklassenfaktor ist ein Wert, der von der Altersklasse der gespielten Konkurrenz abhängig ist (hier ist nicht dein eigenes Alter maßgeblich!) und sich folgender Tabelle entnehmen lässt:

AlterklasseAltersklassenfaktor A
110,20
120,25
130,31
140,39
150,48
160,59
170,71
180,85
210,90
Offene Klasse1,00
300,90
350,85
400,80
450,75
500,70
550,65
600,60
650,55
700,50
750,45
800,40
850,35
900,30

Wie werden die Leistungsklassen (LK) im Doppel und Mixed berechnet?

Die LK-Verbesserung durch Siege aus Doppel- und Mixed-Konkurrenzen wird analog ermittelt. Dabei wird sowohl für die Berechnung der LK-Differenz (d) als auch für die Berechnung des Hürdenwerts (H) der LK-Mittelwert der Doppelpartner:innen verwendet:
(LK Spieler:in 1 + LK Spieler:in 2) / 2
Das Endergebnis wird den beiden Sieger:innen schließlich zu je 50 % als Verbesserung angerechnet. Mit unserem LK-Rechner kannst du direkt deine LK-Verbesserung im Doppel oder Mixed berechnen.

Hat ein Nichtantreten bei einem Spiel mit LK-Wertung Einfluss auf meine LK?

In der Regel erhält ein Spieler für jedes Nichtantreten unabhängig vom Grund einen Aufschlag von mindestens 0,1 (bei mehreren Nichtantreten innerhalb von 12 Monaten ein Aufschlag von bis zu 0,5) auf die aktuelle LK.
Davon ausgenommen ist lediglich das Nichtantreten zu weiteren Spielen innerhalb desselben Turniers unmittelbar nach vorherigem Nichtantreten oder vorheriger Aufgabe.

Wo kann ich weiterführende Informationen finden?

Die genauen Regeln findest du in den Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung.

Nicht vergessen: Wenn wir Spieler schreiben, dann meinen wir natürlich auch immer Spielerinnen.

Wurde deine Frage zu den Leistungsklassen beantwortet? Falls nicht, kannst du uns gerne deine Frage unten in die Kommentare schreiben und wir nehmen diese mit in unseren Artikel auf.

ICH SPIEL TENNIS
18. Januar 2022

Trag dich für unseren monatlichen Newsletter ein!

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu. Du kannst dich jederzeit abmelden.
  • Alex
    10. Juli 2021 um 22:16

    Leider ist das System nicht zuende gedacht worden: die -0,025 Motivationsaufschlag (der eigentlich ein -abschlag ist) ist nur sinnvoll, wenn man nicht spielt. Umgekehrt sollte er in der Woche entfallen, wenn man zu einem Turnier oder Punktspiel antritt. Ziemlich bizarre Sache sonst, und ich habe noch niemanden auf Turnieren getroffen, der oder die es anders sieht – großes Rätselraten, was das soll. So jedenfalls könnte man sich das auch sparen, denn es demotiviert eher.

  • Jörg
    5. April 2021 um 13:33

    Stellt ihr auch die aktuelle LK 2.0 rein? Dann könnte man die Altersdiskriminierung (je älter, desto höher der prozentuale Abschlag) thematisieren: Bislang musste man z.B. in LK 14 und besser bei jeder Altersklasse zweimal gegen dieselbe LK gewinnen, um sie zu halten. Bei 2.0 muss man z.B. in AK 75 dreizehnmal(!!) p.a. dieselbe LK schlagen (und bekommt dafür jeweils satte 0,09 Punkte), um den sogenannten Motivationszuschlag von 1,2 p.a. auszugleichen, der somit eher Demotivationsabschlag genannt werden sollte. Oder handelt es sich gar um ein Geschäftsmodell für Veranstalter?

Kommentar erstellen